Hofmarschall s.T. Karlheinz Weitz

Hofmarschall s.T. Karlheinz Weitz

mappe_karlheinz_1Narrenland in Schängelhand,

ist nicht nur das Motto der diesjährigen Prinzensession, sondern kann auch für mich wörtlich genommen werden. Ich bin der Hofmarschall der diesjährigen Tollitäten, den beiden Eigengewächsen der Kowelenzer Schängelcher, Prinz Christian, dat Schängelche vom  Musselstrand und ihrer Lieblichkeit Confluentia Kathi, zu der ich ein ganz besonderes Verhältnis hege. Sie ist meine Tochter.

Als waschechter Schängel wurde ich am 2×11. im 11. Monat des Jahres 1959, an einem Sonntag, als Vorstädter Jung geboren und auf den Namen Karlheinz Weitz getauft.

In meiner Jugend besuchte ich die Comenius-, Kastor-, Schenkendorf- und Kfm. Handelsschule, die ich mit der Mittleren Reife abschloss, bevor mich meine berufliche Laufbahn als Versicherungskaufmann und Angestellter beim Arbeitsamt Koblenz schließlich in den gehobenen Beamtendienst bei der Bundeswehr führte.
1978 habe ich meine heutige Ehefrau Marianne kennengelernt, die mich in allen Belangen, auch wenn sie nicht immer über meine Ideen erfreut ist, unterstützt. 1983 erfolgte die Heirat und einige Jahre später wurde unsere erste Tochter Katharina und später auch unsere zweite  Tochter Jessica geboren.
Meine karnevalistische Laufbahn startete ich in jungen Jahren als Aktiver bei der Ka-JuSa-Jo in der südlichen Vorstadt und als inaktives Mitglied, jedoch mit geliehener Uniform, wenn Not am Mann war, beim Freundeskreis der Koblenzer Stadtsoldaten. Mit der dienstlichen Versetzung in die USA endeten (vorerst) meine Ausflüge im Kowelenzer Karneval.

Nach der Rückkehr aus den USA zogen wir auf die Karthause. Meine Tochter Katharina, inzwischen Gardistin in der Kindertanzgruppe der Schängelcher, ist schuld, dass ich Mitglied bei den Kowelenzer Schängelcher geworden bin. Sie wollte unbedingt im Prinzengefolge von Prinz Kurt I. von Mussel on Rhein und Confluentia Sandra mitgehen und ich sollte sie begleiten.  Kurzerhand trat ich also bei den Kowelenzer Schängelcher ein, wurde alsbald deren 2. Vorsitzender und nicht wissend welche Aufgaben auf mich noch zukommen sollten, Hofmarschall der Tollitäten im Prinzenjahr 2003/2004.

Eine besondere Herzensangelegenheit ist mir die Partnerschaft mit der Hornsey Carnival Association aus der Koblenzer Partnerstadt Haringey/London in England, die auch in der Prinzensession mit einer Abordnung unsere Veranstaltungen besuchen wird.

–PAGE2–

Als Mitglied im Männerballett der Karthäuser Puscheljungs, habe ich zusammen mit
unserem Freund und Goldenen Schängelträger, Costa Atzamidis, die Säle zum Beben
gebracht, war u.a. als Büttenredner, Sänger (keine Angst, es war Playback) und Showtänzer
in der Schängelgarde aktiv.mappe_karlheinz_2

Neben der Mitgliedschaft in verschiedenen Karnevalsvereinen, bin ich Mitglied bei den Rhine-Mosel-Squeezers, dem größten Square Dance Club zwischen Bonn und Mainz, mit dem ich mit meiner Frau Marianne schon Auftritte im Ausland, auf der BUGA und im Fernsehen hatte.

Für mein Engagement im Kowelenzer Karneval wurde ich mit verschiedenen Auszeichnungen geehrt. Hierzu gehören neben dem Verdienstorden mit Silberkrone und dem Englandorden der Gesellschaft, die RKK Verdienstmedaille in Silber und der Halsorden der AKK, auch der Augenrollerorden des Oberbürgermeisters der Stadt Koblenz, der Willi-Hartung-Gedächtnispreis, sowie der Große Verdienstorden der AKK, auf die ich besonders stolz bin.

Als glücklicher Opa freue ich mich über die Stunden, die ich mit meinen beiden Enkeln Jonathan und Lukas verbringen kann. Überhaupt ist es mir immer ein großes Vergnügen, wenn die ganze Familie zusammen ist.

Nach Jahren als Vorsitzender wollte ich mich eigentlich auf mein karnevalistisches Altenteil zurückziehen, doch weit gefehlt. Die Schängelcher baten mich, dass ich sie durch das Prinzenjahr 2017 führe. Diese Aufgabe habe ich sehr gerne übernommen, so bin ich doch in dieser Funktion wieder mit meiner Tochter Katharina, wie 2004, vereint.

Mit einem 3-fachen Kowelenz Olau,